Internationalen Park Pokal in Sindelfingen

Viele Erfahrungen gesammelt beim Internationalen Park Pokal in Sindelfingen für die Kämpfer der TG Jeong Eui Nettetal. Trotz guter Leistungen war für die vier Athleten der Seenstadt nach der Vorrunde Schluss.
Mailine Hausmann, Jugend A -52 Kg, musste gegen ihre Gegnerin von der Deutschen U 21 ran, gegen die sie dort deutlich verloren hatte. Diesmal machte sie es deutlich besser und hielt den Kampf lange offen. Zwar gelang ihrer Gegnerin die 0:2 Führung aber Mailine machte ordentlich Druck und der Kampf war offen. Leider wollten die Punkte nicht fallen und sie unterlag trotz gutem Kampf mit 0:2. Es war eine deutliche Steigerung zur Deutschen da, von ihr.
Raoul Heurs, Jugend A -59Kg, startete nach dem Euregio Cup das zweite Mal bei der Jugend A. Er zeigte viele gute Ansätze und zeigte sein Können. Leider fehlte in vielen Aktionen die Power, Konsequenz und Durchschlagskraft um zu Punkten. Das muss er für die Jugend A noch bekommen. In einem offenen Kampf lag er bis 10 Sek. vor Schluss mit 1:0 vorne. Kämpfte aber ein wenig zu passiv und kassiert kurz vor Schluss einen Dwit Chagi zum 1:3. Das war dann leider auch der Endstand. Wir wissen woran wir in seinem ersten Jahr in der Jugend A arbeiten müssen.
Ricki Nöhles, Senioren -74 Kg, verliert seinen Kampf im Viertelfinale gegen die Schweiz beim Golden Point durch zwei halbe Minuspunkte. In einem taktisch geführten Kampf ist es keinem der beiden Kämpfer gelungen einen Punkt zu setzen. Ricki hat es gut gegen den großen Schweizer gemacht und variable auf das starke vordere Bein reagiert. Sein Trainingsrückstand der letzten Wochen hat leider nicht zugelassen den Schweizer mehr unter Druck zu setzen wo es möglich gewesen wäre zu punkten. In der Runde zum Golden Point konnte Ricki zwei krachende Fäuste setzen die leider nicht gewertet wurden, so führten zwei Stürze zur Entscheidung des Kampfes. Es wäre eine Medaille drin gewesen aber er hatte leider nicht die Form von der Deutschen.
Emel Karagöz, Jugend B -55 Kg, verliert leider auch nach super Kampf am Ende mit 5:8. Sie hat super gekämpft aber leider einige klare Kopftreffer nicht bekommen. Super Leistung von ihr gegen eine starke Gegnerin. Emel hat sich in ihrem ersten Jahr bei der Jugend B sehr gut entwickelt und wenn sie weiter so an sich arbeitet, lässt das auf die nächsten beiden Jahre, die sie noch in der Jugend B hat, hoffen.
Auch wenn es zu keiner Medaille gereicht hat sehe ich eine positive Entwicklung worauf wir für die nächsten Turniere im neuen Jahr aufbauen können.

19. Euregio Cup in Nettetal

Bei der 19. Auflage des Euregio Cups in Nettetal zeigten 220 Athleten aus 34 Vereinen ihr Können. In vielen spannenden Kämpfen vor vollen Rängen mit toller Stimmung ging es um den Euregio Cup. Jeder einzelne Sportler konnte einen gewinnen und auf die drei erfolgreichsten Teams wartete der große Euregio Cup in der Mannschaftswertung.
Ein hochrangiges Kampfrichter Team mit vielen Internationalen Kampfrichtern unter der Leitung von Mohammed Argoubi (Referee Chairman der Niederlande) sorgten für einen hervorragenden Ablauf der Wettkämpfe.
Sportlich errungen die Athleten des Ausrichters, der TG Jeong Eui Nettetal viele Medaillen. Von den 12 Startern aus der Seenstadt erkämpften sich 11 eine Medaille oder Pokal.
Den 1. Platz erkämpften sich:
Bei den Stars des Euregio Cups, der Klasse der Fortgeschrittenen beim Euregio Cup stellte der amtierende Deutsche Meister der U21 Ricki Nöhles (Herren -74kg) sein Können unter Beweis. Er würde seiner Favoritenrolle gerecht und holte sich souverän den Euregio Cup. Ebenso Emel Karagöz (Jug B -55kg) die nach zwei sehr guten Kämpfen gegen starke Gegnerinnen sich durchsetzen konnte und am Ende den Euregio Cup mit nach Hause nehmen konnte, in ihrem ersten Jahr bei den Kadetten.
Kevin Mende (Herren -58kg) lies in seinem Finale ebenfalls nichts anbrennen und siegte nach tollem Kampf deutlich.
Ebenfalls einen Euregio Cup sicherte sich Antonia Beck (Jug B -44kg) in der Klasse der Rising Starts der Nachwuchsklasse beim Euregio Cup.
Den 2. Platz erkämpften sich:
Bei seinem ersten Start bei einem Turnier sicherte sich Newcomer und jüngster Starter im Team der TG Nettetal Dennis Bähr (JugD -24kg) die Silber Medaille er unterlag zwar ganz knapp mit einem Punkt in seinem Finale, hatte aber bereits im Halbfinale bewiesen das er zurecht das erste Mal bei den Rising Stars an den Start ging. Ebenso Reza Mohmmadi (Jug A-68kg) der erst im Finale zu stoppen war, nach guter Leistung bei seinem ersten Turnier.
Den 3. Platz erkämpften sich:
Auch für die junge Saphira Schmitz (Jug D-29kg) war der Euregio Cup die Turnierpremiere die sie mit Bravour bestand. Zwar unterlag sie in ihrem Halbfinale gegen eine starke Gegnerin, zeigte aber eine sehr gute Leistung. Ähnlich erging es ihren Vereinskammeraden Adem Karagöz (Jug C -35kg) und Jonte Walter (Jug c -47kg) alle bei den Rising Stars gestartet.
Mailine Hausmann traf in ihrem Halbfinale in der Star Klasse bis 55kg der Jugend auf Swisttal. In einem hochkarätigen Kampf hatte Mailine am Ende knapp das Nachsehen und unterlag. Die Vorteile lagen bei der Nettetalerin die kaum was zuließ.
Raoul Heurs startete das erste Mal in der Jugend A-Klasse bis 63kg die er ab dem nächsten Jahr kämpfen wird. Er tat sich etwas schwer und konnte mit seinen Reichweitenvorteilen keinen Profit rausschlagen und unterlag knapp im Halbfinale.
Noah Valtner (Jug C-35kg) unterlag in seinem ersten Kampf am Ende beim Stand von 18:18 durch einen Minuspunkt, nach tollem Kampf.
Die Mannschaftswertung und damit den riesen Euregio Cup gewann TKD Swisttal vor den Wuppertaler Tigern und Tornado Velbert. Die TG Nettetal landete auf dem 6 Platz der Mannschaftswertung.
Die TG Nettetal richtete den Euregio Cup in diesem Jahr komplett alleine aus und war nicht nur Ausrichter, sondern auch Veranstalter. Dadurch ergaben sich dem Verein ganz neue Möglichkeiten die sie sehr positiv nutzten.
Aus den Anfängern wurden Rising Stars, aus den Fortgeschrittenen Stars. Es konnten hochkarätige Kampfrichter eingeladen werden die das Niveau des Turniers stark anhoben und die Ehrengaben in Form von Pokalen und Medaillen wurden deutlich hochwertiger.
Kurz, dass was das Team der TG Nettetal schon die letzten Jahre versucht hat immer wieder perfekt umzusetzen, ein Turnier mit guten Rahmenbedingungen für Athleten und Coaches zu schaffen.
Durch die Bündelung der Kompetenz im eigenen Verein dieses Jahr konnte der Dienstleistungscharakter deutlich verbessert werden. Wir sehen auf anderen Turnieren wo es nicht rund läuft, was in Organisation, Ablauf und in den Augen von den wichtigsten Akteuren den Kämpfern und Coaches verbessert werden kann. Dies versuchen wir zu verbessern und weiter zu entwickeln. Im nächsten Jahr feiert der Euregio Cup sein 20- jähriges Jubiläum und die TG Nettetal und sein Team freuen sich schon auf dieses Jubiläum, im kommenden Jahr.

3 Medaillen bei den International Masters NRW in Bonn

Bei den International Masters der Nordrhein- Westfälischen Taekwondo Union holen die Kämpfer der TG Jeong Eui Nettetal 2 mal Bronze und 1 mal Gold. Damit sind die Athleten aus der Seenstadt beim größten Turnier der NWTU mit Teilnehmern aus 12 verschiedenen Ländern Europas wieder erfolgreich.
Kai Heyer Jug A -78kg erkämpft sich den 3. Platz. Er stand schon mit einem Fuß im Finale, musste nach einem guten Kämpf aber leider in seinem Halbfinale in den letzten 2 Sekunden seines Kampfes noch eine 4 Punktewertung gegen den Niedersachsen Ivan Bulanovic hinnehmen und brachte sich um seinen verdienten Sieg. Er war nicht mehr aufmerksam und hatte den Kampf schon abgeschlossen und ging zu leichtfertig mit seiner Führung um.
Leider nur Platz 3, da musste mehr drin sein kommentierte Pistel die Niederlage seines Sportlers.
Jens Leewen zeigte sich in guter Form, seine Leistungskurve zeigt nach oben. Das zeigten seine beiden Vorrundenkämpfe. In seinem ersten Vorrundenkampf musste er sich dem Russen Vitalijs Lepins stellen. Deutlich ging der Sieg des Brachters mit 13:8 aus. In der nächsten Vorrunde hatte es Leewen mit dem Bielefelder Ebrima Leigh zu tun, gegen den Leewen schon häufig in diesem Jahr gekämpft hat und immer gewinnen konnte. Leewen weiß um seine Überlegenheit, trotzdem muss er bei Leigh immer auf der Hut sein, er ist ein guter Kämpfer der immer alles gibt. Leewen hat sich gegen den schnellen Leigh in dem ein oder anderen harten Schlagabtausch schon viele Verletzungen zugezogen. Daher gab Leewen Trainer Pistel dieses Mal die Gangart vor, das die erste Prämisse war diesen harten Schlagabtäuschen aus dem Weg zu gehen, damit sich Leewen nicht verletzt. Leewen setzte dies eindruckvoll um. Er setzte klare Treffer und lies damit Leigh keine Chance seine stärken auszuspielen. Der Nettetaler Top Athlet gewann souverän mit 14:3 und zog ins Halbfinale ein. Es war kein geringerer als Mokdad Ounis aus Bonn der Leewen gegenüberstand. Ein „re-make“ des Halbfinales der Deuschen-Meisterschaft aus dem vergangenen Jahr, dass der Nettetaler verloren hatte. Der Bonner ging mit 4 Punkten in Führung, Leewen antwortete mit einem schönen Köpftreffer und verkürzte auf 3:4. In der Folge lieferten sich die beiden Bundeskaderathleten einen spannenden Kampf. In der letzten Runde legte Ounis noch einmal zu und setzte klare Treffer auf Leewens Weste. Ein weiterer Kopftreffer von Leewen wurde leider nicht gewertet. Am Ende siegte Ounis verdient mit 9:3. Jens kann trotzdem stolz sein auf seine Leistung, er war Ounis, der mit 28 Jahren auf dem Höhepunkt seiner Leistungsfähigkeit ist, ebenbürtig und konnte den Kämpf offen halten. Am Ende siegte die Erfahrung des WM Dritten aus Bonn. Leewen kann mit seinem 3. Platz zufrieden sein. Jetzt liegt die Konzentration und der Fokus auf der Deutschen-Meisterschaft der U21 die in 2 Wochen in Düsseldorf stattfindet.
Madeline Folgmann startete wieder bei der Jug A -59kg. Die „Neu“ Bremterin hatte ihren Trainer beim Bonnsai Cup mit ihrem Sieg überzeugt, dass sie in der Alterklasse bestehen kann. Aus diesem Grund lies Björn Pistel seine noch Kadettin auch bei dem Bundesranglisten Turnier in der Bonner Hardtberghalle in dieser für sie neue Alterskategorie starten. In ihrem Halbfinale traf Folgmann auf die Bayerin Isabella Canella, die 4 der DTU Rangliste ist. Die Kampferin der TG Nettetal ging mit etwas Respekt in die Partie, überragte die Kämpferin aus Bayern Madeline doch um eine Kopflänge. Daher ging die erste Runde auch klar mit 2:0 an Canella. Folgmann setzte die Anweisungen ihres Trainers in der Folge immer besser um und stellte sich auf ihre Gegnerin ein. In der zweiten Runde war der Kampf jetzt ausgeglichen, doch beide Kämpferinnen konnten keine Punkte auf den elektronischen Westen von „LaJust“ laden. Die letzte Runde gehörte dann Folgmann, sie versuchte noch mal alles und schaffte den Ausgleich. Es ging zum „Sudden Death“ in die 4 und entscheidende Runde. Nach einigen fehlgeschlagenen Aktionen beider Kämpferinnen, setzte die Brempterin auf einen Angriff von Canella einen tollen Konter mit einem Fauststoß auf die Weste, der eine Punktwertung brachte. Mit einem lauten „Ja“ schrie sie ihre Freude über diesen Sieg heraus. Sie stand erneut im Finale. Die Berlinerin Pervin Tasev hatte ebenfalls den Sprung ins Finale geschafft. Die 6 der DTU Rangliste bis 59kg, hatte gegen die nun selbstbewusst auftretende Kämpferin der TG Nettetal, nicht viel entgegen zu setzen. Madeline setzte klare Punkte auf die Weste und gleich zwei Treffer landeten am Kopf der Berlinerin. In der letzten Runde ließ Folgmann die Spannung etwas sinken und machte ihre Gegnerin damit noch mal stark. Ein unnötiger Kopftreffer brachte die Berlinerin kurz vor Schluss noch einmal bis 3 Punkte heran. Ein weiterer Treffer auf die Weste lies den Vorsprung auf 2 Punkte schmelzen. Die letzten Sekunden kämpfte Madeline jetzt aber wieder sehr konzentriert und bewegte sich geschickt raus und lies die Uhr damit ablaufen ohne eine Chance auf einen weiteren Treffer zu geben. 11:9 gewinnt Madeline verdient die Internatinal Masters in Bonn und sammelt ihre ersten Punkte für die Bundesrangliste. Ich bin sehr froh über die tolle Leistung die Madeline gezeigt hat, dass sie mehr als mithalten kann in der Jugend A hat sie deutlich unter Beweis gestellt. Für Madeline ist das nächste Highlight schon zum greifen nah. Anfang November geht es mit ihren Vereinskammeraden nach Zagreb zu den Kroatien Open. Das erste A-Klasse Turnier auf dem sie in der Jugendklasse Erfahrungen sammeln soll.
Für die anderen Starter der TG Nettetal war in der Vorrunde trotz guter Leistungen leider Schluss. Ricki Nöhles musste sich, nach seinem 4:0 Sieg in der ersten Vorrunde, in seinem Medaillen Kampf gegen Andy Kämpf, der in diesem Jahr noch bei der Kadetten Euro teilgenommen hat, mit 2:6 geschlagen geben. Nöhles ging geschwächt in die Partie, setzte ihm ein Infekt die Tage vor der Meisterschaft zu. Sein Bruder Sascha Nöhles musste in Führung liegend leider Verletzungsbedingt aufgeben. Justin Daher verlor im „Sudden Death“ nach gutem Kampf knapp. Kevin Mende erwischte mit dem niederländischen Nationalkämpfer Ismail Negro ein schweres Los und fand kein Mittel gegen den starken Euroteilnehmer aus Holland. Trotz Niederlagen bin ich zufrieden mit den Leistungen meiner Kämpfer, es gibt noch viel zu verbessern, aber gegen Top Leute zu verlieren ist keine Schande, sondern Motivation für die Zukunft.

Förderer


IF PK desktop 277x96pix


all logos f hammanz transparent



logo beyer wh



all logos f inwebs



all logos f addmore


logo lf BDF transp


all logos f sportstift NRW transparent


logo f deutsche sporthilfe wh


 


Förderer

IF PK desktop 277x96pix     all logos f hammanz transparent   BEYER IBIA Logo WEB   all logos f inwebs   all logos f addmore   all logos f sportstift NRW transparent  logo Deutsche Sporthilfe


 

 


Dachverbände


all logos twunionall logos dtulogo d tw europe transplogo world taekwondo transp


 

 


Sportverbände


all logos lsball logos ksb viersenlogo nettetal transp

logo oly st transpall logos sportkommuneLOGO NADA TRANSP


 

Dachverbände


 all logos twunion


all logos dtu


logo d tw europe transp


logo d tw world wh transp


logo dosb wh


 

Sportverbände


all logos lsb


all logos ksb viersen
KreisSportBund Viersen e.V.


logo nettetal transp

Stadtsportverband Nettetal e.V.


logo oly st transp


all logos sportkommune


LOGO NADA TRANSP


 

 

Förderer


IF PK desktop 277x96pix


all logos f hammanz transparent


logo beyer wh


all logos f inwebs  


all logos f addmore  


all logos f sportstift NRW transparent


logo f deutsche sporthilfe wh

 


 

 

 

Dachverbände


all logos twunionall logos dtulogo d tw europe transplogo world taekwondo transp


 

 

 

Sportverbände


all logos lsball logos ksb viersenlogo nettetal transp

logo oly st transpall logos sportkommuneLOGO NADA TRANSP